Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 188506
Datum der Veröffentlichung : 7/20/2017 4:28:00 PM
Aufrufe : 1193

Das Islamische Zentrum Hamburg im gesegneten Monat Ramadan

Das islamische Zentrum Hamburg (IZH) war im Monat Rammadan 2017 (1438 nach dem Mondkalender) mit diversen Programmen, Gastgeber vieler Fastenden aus Deutschland.

Zu den Programmen gehörten unter anderem:

1.   Tägliches Sonderprogramm am Abend im Monat Ramadan

Im Monat Ramadan bot das IZH jeden Abend – zwei Stunden vor dem Fastenbrechen – ein Sonderprogamm an. Das Programm wurde täglich mit einer gemeinsamen Rezitation aus dem heiligen Koran unter der Leitung des namenhaften Koranrezitators, Mehdi Soltani eröffnet. Anschließend wurde das Bittgebet „Iftitah“[1] von Herr Ghazawi verlesen. Darauffolgend, trugen Herr Hudschat-ul-Islam Mohammad Mohsen und Herr Seyed Mohsen Ale-Batoul islamische Weisungen für die Anwesenden vor. Danach durften sich die Anwesenden an dem Hauptvortrag des renommierten Predigers Herrn Hudschat-ul-Islam Aali erfreuen, welcher in seinen Reden eine Exegese der Surah Al-Hujurat darlegte.   

Das gemeinschaftliche Abendgebet wurde dann unter der Leitung des Imam und Leiters des Islamischen Zentrums Hamburg, Herrn Ayatollah Dr. Ramezani, verrichtet

2.    Das tägliche Programm am Mittag und Nachmittag

Im Monat Ramadan wurden zwischen dem Mittag- und Nachmittaggebet kleine Reden über diverse moralische Themen, und Rechtslehren bezüglich des Fastens gehalten. Im Anschluss wurde täglich ein Juz (Teil) des heiligen Korans rezitiert. Die Rezitation stand unter der Leitung des Koranexperten Mehdi Soltani.

Feier anlässlich der Geburt von Imam Hassan Modjtaba (a.) und die „Nacht mit dem Koran“

Am 14. Tag des Monats Ramadan (9. Juni) wurde eine Festveranstaltung, zu Ehren des Geburtstages von Imam Hassan Modjtaba (a.), des zweiten Imams, abgehalten. Am 15. des Monats Ramadan (10. Juni) fand die „Nacht mit dem Koran“ statt, welche zahlreich besucht wurde.

3.    Sonderprogramme anlässlich der „Nächte der Bestimmung“ (Qadr-Nächte) und zum Martyrium von Imam Ali (a.)

Das IZH war in den „Nächten der Bestimmung“ Gastgeber vieler Muslime. Die große Menge an Gläubigen bescherte der Moschee in diesen Nächten eine besondere spirituelle Atmosphäre.

In diesen Nächten begann das Programm wie gewohnt zwei Stunden vor dem Sonnenuntergang mit einer Rezitation eines Juz (Teil) des heiligen Korans.  Herr Ghazawi rezitierte im Anschluss an die Koranrezitation, dass Bittgebet von „Dschauschan-ul-Kabir“, welches traditionell in diesen Nächten verlesen wird. Herr Ale-Batoul erläuterte auch in diesen Nächten einige islamische Weisungen, bevor dann Hudschat-ul-Islam Aali seinen Vortrag hielt.

Nach der Rede und dem gemeinsamen Abend- und Nachtgebet begaben sich die Fastenden zu den gedeckten Tischen und brachen gemeinsam ihr Fasten.

Kurz nach dem Fastenbrechen begann dann das Sonderprogramm zu den „Nächten der Bestimmung“ mit einer Trauerzeremonie zu Ehren von Imam Ali (a.). Im Anschluss an die Klagelieder, hielt der Imam und Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg, Ayatollah Dr. Ramezani eine Rede über die Wichtigkeit der „Nächte der Bestimmung“.

Nach der Rede, leitete Ayatollah Dr. Ramezani die speziellen Rituale zur „Nacht der Bestimmung“, bei denen die Gläubigen traditionell den heiligen Koran auf ihren Kopf legen und dabei bestimmte Bittgebete verlesen.

Der letzte Teil aus den Programmen anlässlich der „Nächte der Bestimmung“ bestand aus der gemeinschaftlichen Verrichtung einiger Nachholgebete und fand seinen Abschluss mit der Verrichtung des gemeinsamen Morgengebets.

Korankurse des IZH

Im Monat Ramadan steht der heilige Koran im Mittelpunkt, sodass das Islamische Zentrum Hamburg verschiedene Kurse und Seminare zur Erlernung der Rezitation und richtigen Intonation des Korans anbot, welche vom Experten Herrn Soltani geleitet wurden.

Kinderkurse

Auch für die jüngeren Besucher wurde ein tägliches Programm im Monat Ramadan bereitgestellt, welches neben spielerischen Aktivitäten, auch ein „Koran-Geschichten-Malen-Projekt“ beinhaltete.






 















[1] Ein besonders für die Ramadan-Nächte bestimmtes Gebet


Kommentar



Zeige nichtöffentliche